Wesentliche höhere Lebensdauer – neue Herausforderungen

07.06.2017

Überraschende Erkenntnisse nach 25 Jahren Sonnenkraftwerk Mont-Soleil

Die Erkenntnisse vom Mont-Soleil bringen neue Chancen und Herausforderungen für die Sonnenenergie und deren zweckmässigen Einsatz für die Stromversorgung. Das Sonnenkraftwerk Mont-Soleil ist eine der ältesten grossen Solaranlagen, die dank qualitativ hochwertigen Solarzellen, leistungsfähigem Wechselrichter und professioneller Betreuung auch nach 25 Betriebsjahren noch optimale Produktionswerte erreicht. Wissenschaftliche Untersuchungen lassen erkennen, dass Solaranlagen von guter Qualität und hohen Wirkungsgraden bei fachgerechtem Unterhalt eine Lebensdauer von rund 40 Jahren erreichen. Qualitativ inferiore Solaranlagen mit ungenügendem Unterhalt erreichen dagegen, wie Beispiele zeigen, nur einen Bruchteil der genannten Lebensdauer.

Ob eine Solaranlage 10 oder 40 Jahre in Betrieb steht, ist von grosser energiewirtschaftlicher Relevanz. Soll die Sonnenenergie auf Dauer einen nachhaltigen Beitrag an die Stromversorgung leisten, so besteht die Herausforderung für alle Marktakteure darin, künftig hochwertige Zellen und Wechselrichter mit hohen Wirkungsgraden an geeigneten Orten integriert ans Netz zu bringen und den Fachunterhalt zu gewährleisten. Der Staat seinerseits muss gezielter und kraftvoller als bisher die Forschung und Entwicklung von Solarzellen, Steuerung, Regelung und Speicherung vorantreiben und bei seinen Aktivitäten die qualitativen Aspekte insbesondere auch die neuen Erkenntnisse zur Lebensdauer einbeziehen. So lässt sich mehr nachhaltige Wirkung erzielen als mit der breiten, voraussetzungslos erfolgenden Subventionierung bestehender, nicht optimierter Technologien.

Personeller Wechsel

Die Geschäftsführung der Gesellschaft Mont-Soleil wird ab dem Geschäftsjahr 2018 in die Verantwortung übergehen von Michel Hausmann (47), Energieingenieur aus Moutier. Der bisherige Geschäftsführer Jakob Vollenweider wird der Gesellschaft in zeitlich begrenztem Rahmen weiter zur Verfügung stehen, vorab für den Bereich Forschung und Entwicklung.

Zurück